Ablauf eines Shootings


 

Grundsätzlich ist das Wichtigste für mich bei Fotoshootings mit Tieren: Ruhe, Geduld und genügend Zeit. 


Euer Shooting soll ein tolles Erlebnis werden und  Spaß machen, sodass die Bilder euch ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn ihr sie anseht, oder euch zurückerinnert. 


Daher ist es gut, zuvor schon etwas vorzubereiten, damit Zeitdruck oder Hektik gar nicht erst entstehen, und ihr euch voll und ganz auf euer Shooting konzentrieren könnt.

Fotoshooting Pferd

Vorbereitung

Eine ganz wichtige Sache hier ist genügend Zeit. Schließlich soll hier kein unnötiger Stress aufkommen - unsere lieben Tierchen haben ja auch ihren eigenen Kopf ;) 

 

Zu einem tollen Fotoshooting gehört natürlich auch ein sauberes Pferd. Wenn dein Liebling sich also gerne paniert, schadet es nicht, früher am Stall zu sein, um alles in Ruhe vorzubereiten. Wenn du, wie ich ein helles Pferd hast, ist es  nicht schlimm, wenn der eine oder andere kleine Fleck nicht weg geht - der Rest verschwindet in der Nachbearbeitung.


Nicht verkehrt sind ebenfalls ein paar Reinigungstücher, um ggf. die Nüstern sauber zu bekommen, oder auch das Mäulchen, wenn dein Vierbeiner die Nase ins saftige Grün gesteckt hat.


Das perfekte Wetter?

So lange kein Unwetter herrscht kann das Shooting sogar bei leichtem Regen stattfinden - auch das hat was ganz Eigenes an sich. 


Es scheint aber gar keine Sonne?

Keine Panik - an einem wolkigen Tag mag es auf den ersten Blick eher trist vorkommen, aber würde die Sonne stark scheinen, wären die Schatten viel härter. Mit ein paar Wolken wirkt das Licht viel weicher - und romantischer.


Für Zauberlicht-Bilder ist am Besten der Sonnenaufgang und Sonnenuntergang geeignet - also perfekt für eine verträumte, romantische Stimmung. Und es ist es für Frühaufsteher und Langschläfer geeignet ;)


Die Location

It's your turn! Da du die Umgebung am Stall vermutlich besser kennst, als ich, schau dich gerne schon mal im Vorfeld um, wo ein schöner Platz sein könnte. 

Bei dir ist eine Location wie z.B. eine große Koppel, ein Feld oder ein Wald? Perfekt! 

Wichtig ist nur, dass nicht so viele störende Elemente im Hintergrund, wie Häuser oder viele Zäune sind. 

Wenn du dir unsicher bist, sprich mich gerne darauf an, dann gehen wir gemeinsam auf Entdeckungstour! 

 

Das Styling / Equipment

Ob langes Traumkleid oder ganz leger in Pulli und bequemer Jeans - DU entscheidest, was du anziehen möchtest. Schließlich sollst du dich nicht in eine fremde Rolle hineingezwungen fühlen und dich verstellen, sondern einfach du selbst sein.

 

Wichtig ist hier nur, dass du dir vorher kurz Gedanken machst, was für eine Stimmung du haben möchtest. 


Du hast kein passendes Kleid in deinem Kleiderschrank parat oder hättest für dein Pferd gerne ein ausgefalleneres Equipment? Dann schau mal HIER vorbei!


Das fleißige Helferlein

Um die Aufmerksamkeit deines Pferdes zu wecken (bsp. gespitzte Öhrchen), oder um dir und deinem Liebling auch so zur Hilfe stehen, ist es nicht verkehrt, eine dritte Person als "helfende Hand" dabei zu haben - es erleichtert um so Einiges! 


Auch wenn du dir etwas unsicher vor der Kamera bist, kannst du hier gerne jemanden mitnehmen (am Besten mit etwas Pferdeerfahrung) der dir zur Seite steht :)

 

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Für dein Fotoshooting sollten du und dein Tier entsprechend gesund sein. 

Bist du oder dein Tier ernsthaft erkrankt, vereinbaren wir hier einfach einen neuen Termin - das Shooting soll ja ein schönes Erlebnis für euch beide werden :)


Keine Koppel in Sicht? Kein Problem!

Bei den Meisten Aufnahmen von mir ist auch  immer (mindestens!) ein Knotenhalfter/Fotohalfter am Pferd, welches sich nachträglich ganz leicht wegretuschieren lässt - hierbei muss keiner sein Pferd ganz frei lassen ;)


Du hast noch Fragen? 

Dann schreib mir gerne, ich freue mich auf euch! 


-> Zum Kontaktformular

-> Zu den Shootingangeboten für Pferde 

Fotoshooting Hund